Care Leaver Statistics

Care Leaving Statistics

Laufzeit: 11.2017 – 04.2019

Projektbeschreibung:

In dem Projekt Care Leaving Statistics soll ein systematischer Überblick über die aktuelle statistische Datenlage  zur Lebenssituation junger Menschen, die in stationären Erziehungshilfen gelebt haben (sog. Care Leaver*innen) erarbeitet werden. Zudem werden im Austausch mit Expert*innen aus verschiedenen Disziplinen die Möglichkeiten, die Datenlage zu verbessern, eruiert.

Das Projekt wird von der Universität Hildesheim und der Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen e.V. durchgeführt. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für innovative Sozialforschung und Sozialplanung. Gefördert wird das Projekt vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Mit Care Leaving Statistics wird die intensive Diskussion in den letzten Jahren um den Übergang aus stationären Erziehungshilfen ins Erwachsenenleben aufgegriffen. Diese haben offensichtlich werden lassen, dass in Deutschland bisher nur in Ansätzen sozialstatistisch erfasst wird, in welcher Lebenssituation sich junge Erwachsene mit und ohne Behinderung befinden, die im Kindes-, Jugend- und bzw. im jungen Volljährigenalter in stationären Hilfen aufgewachsen sind.
Gleichzeitig erscheint es für die Weiterentwicklung der Kinder- und Jugendhilfe grundlegend eine bessere Datenlage aufzubauen. Zudem soll geprüft werden, ob laufende Surveys zum Kindes- und Jugend- sowie jungen Erwachsenenalter gegenüber der Gruppe der Care Leaver*innen sensibilisiert werden können. Weiterhin ist zu diskutieren, wie die vorhandene Forschung aufbereitet und welche Forschungsperspektiven notwendig erscheinen.

Die Laufzeit beträgt 1,5 Jahre (November 2017 bis April 2019).

Projektfinanzierung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Team:

  • Universität Hildesheim: Anna Lips, Wolfgang Schröer
  • Internationalen Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH): Josef Koch
  • Gesellschaft für innovative Sozialforschung und Sozialplanung e.V., Bremen (GISS): Christian Erzberger

Kontakt Uni Hildesheim:

Anna Lips: lipsan@uni-hildesheim.de

Logo Stiftung Universitaet HildesheimLogo Internationale Gesellschaft fuer erzieherische Hilfe (IGFH)Logo Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend