Publikationen

Auf dieser Seite finden Sie Publikationen zu einzelnen Projekten, welche Sie gerne für weitere Recherchen nutzen können. Die Projekte sind in alphabetischer Reihenfolge sortiert.

„CareHo (Care Leaver an Hochschulen in Niedersachsen)“ (2014 – 2016)

  • Mangold, K. (2015): Beteiligung (ehemaliger) Adressat_innen als Ressource für die pädagogische Fachpraxis. In: Zipperle/ Bauer/ Stauber/ Treptow (Hrsg.): Vermitteln. Eine Aufgabe von Theorie und Praxis Sozialer Arbeit. Wiesbaden: Springer VS. S. 123-138.
  • Mangold, K. (2014): „Bildungserfolgreiche Jugendliche in stationären Hilfen zur Erziehung? – Das gibt´s doch nicht!“ In: Sozialmagazin 11-12/2014. S.48-55.
  • Mangold, K./ Schröer, W.(2014): Ambivalente Bildung – Prekäre Bewältigungslagen in der Lebenslage Student_in. Das Beispiel: Studierende mit Erziehungshilfeerfahrung. In: Diskurs Kindheits- und Jugendforschung, Heft 4/2014. S. 433-447.
  • Mangold, K./Rein, A. (2014): Formale Bildung als Ressource für Care Leaver im Übergang ins Erwachsensein? In: Forum Erziehungshilfen, Heft 3/2014. S. 141-146.
  • Köngeter, S./ Mangold, K./ Strahl, B. (2016): Bildung zwischen Heimerziehung und Schule. Ein vergessener Zusammenhang. Weinheim und München: Beltz-Juventa.

Care Leaving Statistics (2017-2019)

  • Erzberger, C., Herz, A., Koch, J., Lips, A., Santen, E. v., Schröer, W., Seckinger, M. (2019): Sozialstatistische Grundlage sozialer Teilhabe von Care Leaver*innen in Deutschland. Datenreport auf der Basis der Erziehungshilfeforschung und repräsentativer Paneluntersuchungen. doi:http://dx.doi.org/10.18442/068

„Gut begleitet ins Erwachsenenleben“ – Übergangsmanagement in und nach stationären Hilfen. Entwicklung & Transfer (2016 – 2019)

  • Ehlke, C./Thomas, S. (2020): Care Leaver im Übergang zwischen Jugendhilfe und Jobcenter: Ein Blick auf gelingende Kooperationen. (PDF)
  • Raabe, B./ Thomas, S. (2019): Handreichung Leaving Care – Rechte im Übergang aus stationären Erziehungshilfen ins Erwachsenenleben. Universitätsverlag Hildesheim. Hildesheim. (PDF)
  • Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen (IGfH)/Universität Hildesheim (Hrsg.)(2017): Dokumentation zum Expert_innengespräch „Von der Hilfe- zur Übergangsplanung“ am 25.10.2017 in Hildesheim.
  • Projektbeschreibung. (PDF)
  • Projektpräsentation „Gut begleitet ins Erwachsenenleben“ 16.02.2017. (PDF)
  • Präsentation Karlsruhe 16.02.2017. (PDF)
  • Standortportrait Karlsruhe. (PDF)
  • Präsentation LK Harz 16.02.2017. (PDF)
  • Standortportrait LK Harz 16.02.2017. (PDF)
  • Präsentation Dortmund Careleaver Arbeit Gruenbau 16.02.2017. (PDF)
  • Dokumentation „Von der Hilfe- zur Übergangsplanung“ 04.01.2018.
  • Standortübergreifende Transferveranstaltung 15.03.2018. (PDF)

„Ich bin sicher!“ Schutzkonzepte aus der Sicht von Jugendlichen und Betreuungspersonen (2013 – 2016)

  • Domann, S./Rusack, T. (2016): Wie sehen Jugendliche Gender und Sex in öffentlicher Erziehung? Rekonstruktionen der Perspektiven von Adressat_innen der Kinder- und Jugendhilfe. In Gender 3-2016: 81-97.
  • Rusack, Tanja/Domann, Sophie (2016): Aspekte von Schutzkonzepten in der Heimerziehung aus der Sicht von Jugendlichen. VPK Blickpunkt Jugendhilfe 2-2016: 16-31.
  • Allroggen, M./Domann, S./Strahl, B./Schloz, C./Fegert, J. M./Kampert, M. (2016): How Much Insecurity Does Security Need? – The Discrepancy in Assessing the Sense of Security of Children, Adolescents and Caregivers in Institutions. In: Child and Youth Service.
  • Domann, S./Eßer, F./Kampert, M./Rusack, T./Schloz, C./Rau, T. (2014): „Ich bin sicher! – Schutzkonzepte aus der Sicht von Jugendlichen und Betreuungspersonen – ein interdisziplinäres Forschungsprojekt stellt sich vor“. Dialog Erziehungshilfe (1), 54-55.
  • Domann, S./Eßer, F./Kampert, M./Rusack, T./Schloz, C./Rau, T. (2014): Sicherheit und Schutz vor sexualisierter Gewalt in stationären Einrichtungen der Erziehungshilfe. Forum Erziehungshilfen, 20(2), 97-98.
  • Domann, S. (2015): Gewalt in der Peer-Group in stationären Settings. In: Forum Erziehungshilfen. 21 Jg. Heft 2: 89.
  • Domann, S./Rusack, T. (2015): Schutzkonzepte in der Kinder- und Jugendhilfe – die Sicht der Jugendlichen und Betreuungspersonen. Kinder- und Jugendschutz in Wissenschaft und Praxis 60. Jg., Heft 3, 91-95.
  • Rusack, T./Domann, S./Schröer, W. (2015): Einführung in den Themenschwerpunkt: Sexuelle Gewalt und Schutzkonzepte. Perspektiven von Kindern, Jugendlichen und Betreuungspersonen aus Heimen, Internaten und Kliniken. Sozial Extra, 39(5), 20-21.
  • Domann, S. (2015): Die Zeit des Ankommens in der Wohngruppe. Sozial Extra, 39(5), 28-30.
  • Domann, S./Eßer, F./Rusack, T./Klepp, N./Löwe, C. (2015): Jugendliche in der Heimerziehung zwischen Verboten, informellen Regeln und Klatsch. Umgangsweisen mit Körperkontakt. Neue Praxis, 45(5), 503-518.

„Nach der stationären Erziehungshilfe – Care Leaver in Deutschland“ (2012 – 2014)

In Kooperation mit der Internationalen  Gesellschaft für Erzieherische Hilfen (IGfH) e. V., Frankfurt

  • Sievers, B./Thomas, S./Zeller, M. (2015): Jugendhilfe – und dann? Zur Gestaltung der Übergänge junger Erwachsener aus stationären Erziehungshilfen. Ein Arbeitsbuch. IGfH Eigenverlag, Frankfurt. (PDF)
  • Sievers, B. (2013): Die Care Leavers Association in Großbritannien. In: Forum Erziehungshilfen, 19. Jahrgang, Heft 3, Bletz Juventa, Weinheim. (PDF)
  • Sievers, B./Thomas, S. (2014): Übergangsbegleitung aus stationären Erziehungshilfen – ein Blick in die Praxis. In: Forum Erziehungshilfen, 20. Jahrgang 2014, Heft 3, Beltz Juventa Weinheim, S. 147-151.
  • Zeller, M. (2014): Übergänge unterstützen – internationale Inspirationen. In: Forum Erziehungshilfen, 20. Jahrgang 2014, Heft 3, Beltz Juventa Weinheim, S. 152-154.

„Rechte im Übergang – Die Begleitung und Beteiligung von Care Leavern“ (2014 – 2016)

  • Sievers, B./Thomas, S. (2016): Dokumentation-Care-Leaver-Hearing-Download. (PDF)
  • Sievers, B./Thomas, S. (2016): Care Leaver Abschlussbericht Stiftung Jugendmarke.(PDF)
  • Sievers, B./Thomas, S./Zeller, M. (2015): Jugendhilfe – und dann? Zur Gestaltung der Übergänge junger Erwachsener aus stationären Erziehungshilfen. Ein Arbeitsbuch. IGfH Eigenverlag, Frankfurt. (PDF)
  • Thomas, S. (2015): Erwachsenwerden als kritisches Ereignis. Erfahrungen von Care Leavern. In: Zeitschrift für Jugendkriminalrecht und Jugendhilfe 3/2015. S. 399-404.
  • Thomas, S. (2015): Care Leaver auf dem Weg in ein eigenständiges Leben. In: Jugendhilfe aktuell 2/2015. S. 20-23.
  • Schröer, W./Thomas, S. (2014): Das „Ende“ der Vollzeitpflege … Übergänge, Junges Erwachsenenalter und Pflegefamilien. In: Anke Kuhls/Joachim Glaum/Wolfgang Schröer (Hrsg.) (2014): Pflegekinderhilfe im Aufbruch. Aktuelle Entwicklungen und neue Herausforderungen in der Vollzeitpflege. S. 174-184.
  • Sievers, B./Thomas, S. (2014): Tagungsbericht: Internationaler und nationaler Expertenworkshop im Projekt „Was kommt nach der stationären Erziehungshilfe? – Gelungene Unterstützungsmodelle für Care Leaver“ (IGfH, Universität Hildesheim) In: Forum Erziehungshilfen 3/2014. S. 227-229.
  • Strahl, B./Thomas, S. (2014): (Er)wachsen ohne Wurzeln? Der Weg aus stationären Erziehungshilfen. Übergangsbegleitung zwischen „Verselbstständigung“ und Erlangung von Handlungsmächtigkeit. In: Forum Erziehungshilfen 3/2014. S. 132-137.
  • Thomas, S. (2014): Wie kommen Pflegekinder gut ins Erwachsenenleben? In: Netz. Fachzeitschrift Pflegekinder und Kindesschutz 2/2014. S. 9-11.
  • Mangold, K./Thomas, S./Zeller, M. (2013): GERMANY: Research on connecting education and biographical learning, In: Preparation for Indpendent Living. SOS Briefing Paper 6. October 2013. S. 14-17.
  • Thomas, S. (2013): Hilfe am Ende? – Erwachsenwerden in stationären Erziehungshilfen. In: Pfad 4/2013. S. 12-13. (PDF)
  • Thomas, S. (2013): Keine Zeit für Abenteuer. Erwachsen werden in stationären Erziehungshilfen. IN: Sozial Extra 9-10/2013. S. 42-45,
  • Strahl, B./Thomas, S. (2013): Careleavers. Aus stationären Erziehungshilfen in die „Selbstständigkeit“. IN: Unsere Jugend 1/2013. S. 2-11.

Trans-Fair. Übergänge aus Heimerziehung und Vollzeitpflege (2017-2019)

  • Feyer, J./Schube, M./Thomas, S. (2020): Hildesheimer Übergangsmodell: Bausteine für flexible Übergänge aus stationären Erziehungshilfen ins Erwachsenenleben. (PDF)

Themenbereich: Hilfeplanung

  • Renker, A. (2020): Verwaltungsdokumente in der Kinder- und Jugendhilfe und Eingliederungshilfe. Kategorisierungsarbeit im Vergleich. In: Soziale Probleme 30(2), S. 221-241.
  • Hopmann, B./Rohrmann, A./Schröer, W./Urban-Stahl, U. (2019): Hilfeplanung ist mehr als ein Verfahrensablauf – Ein Plädoyer zur Öffnung der aktuellen Fachdiskussion im Kontext der SGB VIII-Reform. In: Neue Praxis, H. 2, S. 198–207.
  • Molnar, D./Renker, A. (2019): Wirklichkeit schaffen mit Akten? Empirische Zugänge zur Kategorisierungsarbeit in Jugend- und Sozialämtern. In: Frank, Carola/Jooß-Weinbach, Margarete/Molina, Steffen Loick/Schoyerer, Gabriel (Hrsg.): Der Weg zum Gegenstand in der Kinder- und Jugendhilfeforschung. Methodologische Herausforderungen für qualitative Zugänge. Weinheim, Basel: Beltz Juventa. S. 124–145.
  • Renker, A./Molnar, D./Ackermann, T./Bastian, P. (2019): Teilhabe durch*in*trotz Kategorisierung? Kategorisierungsarbeit in Hilfen für Kinder und Jugendliche. In: Kommission Sozialpädagogik der DGfE (Hrsg.): Teilhabe in*durch*trotz Sozialpädagogik. Weinheim, Basel: Beltz Juventa. S. 117–132.
  • Graßhoff, G./Karner, B./Renker, A./Rusack, T./Schröer, W. (2018): Hilfeplanung im Jugendamt Landkreis Hildesheim: eine Arbeitsbroschüre für die Mitarbeiter_innen des Jugendamts -Erziehungshilfe im Landkreis Hildesheim. Hildesheim: Universitätsverlag Hildesheim.
  • Molnar, D./Renker, A. (2018): Kategorisierungsarbeit in Hilfen für Kinder und Jugendliche – Eine vergleichende Untersuchung der Verfahren der Behindertenhilfe und der Kinder- und Jugendhilfe vor dem Hintergrund der Diskussionen um eine Gesamtzuständigkeit, In: Forum Erziehungshilfen, H. 4, S.230-231.
  • Graßhoff, G./Karner, B./Schröer, W. (2017): Hilfeplanung als soziale Ermöglichungsstruktur: sozialpolitische Lesarten. In: Schäuble, Barbara/Leonie, Wagner (Hrsg.): Partizipative Hilfeplanung. Weinheim: Beltz Juventa. S. 218–229.
  • Graßhoff, G./Schröer, W. (2017): Hilfeplanung als kooperativer Prozess von öffentlichen und freien Trägern…mit welchem fachlichen Profil? In: Forum Erziehungshilfen 23, S. 279–282.
  • Oehme, A./Schröer, W. (2014): ‚Inklusion‘ – Kinder- und Jugendhilfe ist gefragt. In: Neue Praxis, H. 2, S. 124–133.

Themenbereich: Vollzeitpflege

  • Kuhls, A. (2016): Die Praxis der Pflegekinderhilfe in Deutschland. In: Online-Handbuch SGB VIII. (Link)
  • Kuhls, A. (2016): Migration – kein Thema in der Pflegekinderhilfe? Ein Blick nach Deutschland. In: netz – Fachzeitschrift Pflegekinder und Kinderschutz. Pflegekinder-Aktion Schweiz. Ausgabe 2, S. 28-31.
  • Kuhls, A./Eubel, C./Müller, L. (2016): Flucht – eine Herausforderung für die Pflegekinderhilfe in einer Einwanderungsgesellschaft: Newsletter des Niedersächsischen Landesamtes für Soziales, Jugend und Familie (Link) und gedruckt: Forum Erziehungshilfen. Internationale Gesellschaft für erzieherische Hilfen. Beltz Juventa. Ausgabe 4 /2016, S. 294-296.
  • Kuhls, A./Schröer, W. (2015): Pflegekinder und Pflegefamilien mit Migrationshintergrund – Anregungen für die praktische Arbeit. B&W-Druck. Hildesheim. (PDF)
  • Kuhls, A./Schröer, W. (2015): Vielfalt in der Vollzeitpflege – ein neues Thema? In: Fachzeitschrift Pflegekinder. Heft 2, S. 50-53.
  • Kuhls, A. (2015): Religiosität und andere Merkmale in der interkulturellen Vermittlung. In: PFAD, Fachzeitschrift für Pflege- und Adoptivfamilien. Heft Nr. 3, S. 11-13.
  • Kuhls, A. (2015): Wir sind Familie! Sind wir Familie? In: PFAD, Fachzeitschrift für Pflege- und Adoptivfamilien. Heft Nr. 1. Februar 2015, S. 9-11.
  • Kuhls, A. (2015): Vollzeitpflege in der Einwanderungsgesellschaft. Pflegekinder und Pflegefamilien mit Migrationshintergrund. In: Sozial Extra. Zeitschrift für Soziale Arbeit. Ausgabe 2, S.23-26.
  • Kuhls, A./Glaum, J./Schröer, W. (2015): Pflegekinderhilfe stärken und weiterentwickeln. In: Sozial Extra. Zeitschrift für Soziale Arbeit. Ausgabe 2, S. 21-22.
  • Kuhls, A./Glaum, J./Schröer, W. (Hrsg.) (2014): Pflegekinderhilfe im Aufbruch. Aktuelle Entwicklungen und neue Herausforderungen in der Vollzeitpflege. Beltz Juventa. Weinheim.
  • Kuhls, A. (2012): Methodisches Arbeiten in der Pflegekinderhilfe. Ein Plädoyer für fachliche Entwicklung. In: PFAD, Fachzeitschrift für Pflege- und Adoptivfamilien. Heft Nr 1. Februar 2012, S. 10-12.
  • Kuhls, A. (2012): Welchen Stellenwert nimmt die Vollzeitpflege im Vergleich zur Heimunterbringung ein? In: Sozial Extra. Zeitschrift für Soziale Arbeit. Ausgabe 7/8, S. 50-53.
  • Weser Kurier (vom 23.12.2014): „Immer mehr Kinder in Obhut“. Online abrufbar: (Link) (Letzter Zugriff: 12.12.2019)